Stimme | Musik | Yoga

David Ikonomou

C

Stimme

Die Stimme ist die Königin der Instrumente, weil sie Teil unserer natürlichen Ausstattung ist und somit unseren Körper, also uns selbst zum Musikinstrument macht. Vokalmusik ist wohl einer der ältesten Stränge der menschlichen Musikgeschichte.

Musik

Seit frühem Erwachsenenalter war ich Teil verschiedener Musikprojekte in Deutschland und Griechenland. Mein Hauptinteresse an Musik ist ihre transformierende Kraft. Ich schätze Musik vor allem als Werkzeug für den persönlichen, einzigartigen Ausdruck und die transpersonale Verbindung zu einem kollektiven Feld oder der universellen Quelle.

Yoga

Yoga ist eine ganzheitliche Praxis, die mich schon seit meinem jungen Erwachsenenalter prägt. Im Laufe der Jahre kam ich mit vielen verschiedenen Yoga-Stilen in Kontakt und wurde von verschiedenen internationalen Lehrern beeinflusst.

STIMME

Die Stimme ist die Königin der Instrumente, weil sie Teil unserer natürlichen Ausstattung ist und somit unseren Körper, also uns selbst zum Musikinstrument macht. Vokalmusik ist wohl einer der ältesten Stränge der menschlichen Musikgeschichte. Sie hat das Potenzial, uns zutiefst zu berühren, uns auf einer ganz tiefen, essenziellen Ebene in Schwingung zu versetzen. 

Die Stimme ist Teil unseres ureigensten menschlichen Ausdrucks, wir benutzen sie in der Regel alltäglich, sie ist ein uns sehr vertrautes Medium.

Meine eigene Stimmreise hat im Yoga-Kontext begonnen, als ich die unglaubliche Kraft der Mantra-Gesänge am eigenen Leib erfuhr, und sich mir die Erfahrung von Stimm-Klang als Energie   eröffnete. Ich begann, selbst Mantra-Singkreise abzuhalten und bekam einen weiteren, einschneidenden Impuls, als ich 2018 das erste mal an einem Workshop des israelischen Stimm- und Weisheitslehrers Amit Carmeli teilnahm. Ich nahm dann in der Folge an zwei 21-tägigen Stimmreisen (‘vocal journeys’) von Amit teil und nahm davon vielfältige Einflüsse mit, die sowohl meinen eigenen Bezug zu meiner Stimme und meinem Selbst als auch meine Art des Raumhaltens in Sing- und Stimmkreisen nachhaltig veränderte und mir ganz neue, unsagbar tiefe und weite Räume eröffnete.

So betrachte ich die Stimmarbeit heute als den wichtigsten Ausdruck meiner Berufung.

MUSIK

Neueste Veröffentlichung:

A drop of your light

Musik und Klang haben mich schon immer zutiefst fasziniert. Da ich aus einer Familie mit klassischem Musikhintergrund stamme, hat es eine Weile gedauert, bis ich meinen eigenen musikalischen Weg jenseits traditioneller Ästhetik und Dogmen gefunden habe. 

Als Kind nahm ich Klavierunterricht und lernte als Jugendlicher klassische Gitarre. Nach meinem Schulabschluss habe ich 5 Jahre lang Musikwissenschaft an der Universität zu Köln studiert. (M.A.)

Seit frühem Erwachsenenalter war ich Teil verschiedener Musikprojekte in Deutschland und Griechenland. Mein Hauptinteresse an Musik ist ihre transformierende Kraft. Ich schätze Musik vor allem als Werkzeug für den persönlichen, einzigartigen Ausdruck und die transpersonale Verbindung zu einem kollektiven Feld oder der universellen Quelle. Mein musikalischer Ausdruck und mein Raumhalten dienen immer diesem Ziel: der Annäherung an unsere natürliche Essenz, an unser wahres Selbst, und die Beseitigung der Blockaden, denen wir auf dem Weg begegnen.

Ich leite Singkreise und Stimmreisen bzw. -Workshops, die ich als kraftvolle Transformationsräume erlebe. Dabei verwende ich eine Vielzahl von Ansätzen, von rohem Klang jenseits oder vor der Musik bis hin zu Melodien und Mantras mit unterschiedlichem Hintergrund.

Ich biete außerdem Klangreisen (einzeln und in Gruppen) mit Didgeridoo und anderen Instrumenten an, die dabei helfen, Bewusstseinszustände zu verändern.

Ich trete in Räumen und Kontexten auf, die im Einklang mit meiner Arbeit und meinen Werten stehen.

YOGA

Nachdem ich während einer Reise durch Indien in den 1990er Jahren erste Eindrücke bezüglich Yoga gesammelt hatte, begann ich im Jahr 2000 an der Universität zu Köln, dem Ort, an dem ich aufgewachsen war, Hatha Yoga (Sampoorna Yoga) bei Jutta Qu’ja Hartmann zu lernen.

Nachdem ich bereits 10 Jahre Erfahrung in der Yoga-Praxis hatte, erhielt ich 2010 die Zertifizierung zum Unterrichten am Sivananda Kutir in Netala, Himalaya in Indien. In den folgenden Jahren bis jetzt habe ich versucht, mich auch durch meine eigene regelmäßige Praxis kontinuierlich weiterzuentwickeln sowie verschiedene Kurse und Schulungen, an denen ich teilnehme. 

Im Laufe der Jahre wurde ich mit vielen verschiedenen Yoga-Stilen in Kontakt gebracht und von verschiedenen Lehrern beeinflusst, darunter international renommierte Yogis, wie Simon Borg Oliviers Synergy Style und die reichhaltigen Lehren von Richard Freeman. 

Nachdem ich zwischen September 2014 und Jamuar 2016 drei Lehrerausbildungen bei Kristina Karitinou abgeschlossen habe, unterrichte ich auch Ashtanga Vinyasa Yoga. Zuletzt bildete ich mich 2019 in Yogatherapie am Taohealth-Institut in Berlin weiter.

In meinem Unterricht lege ich Wert auf die Kultivierung von Bewusstsein, Atmung und Ausrichtung und passe mich dabei den Bedürfnissen des einzelnen Schülers an. 

Im Jahr 2005 wurde ich zum ersten Mal in die Vipassana-Meditation eingeweiht, wie sie von S.N.Goenka gelehrt wurde.

AKTUELLES

Retreats

Retreats

Im kommenden Jahr 2024 sind 3 Retreats in Griechenland geplant.

Retreats bieten die Möglchkeit, sich für mehrere Tage in einem dafür geschafennen Rahmen ganz auf sich selbst zu besinnen, tiefer zu gehen, aufzutanken, ganz zur Ruhe zu kommen.

Intensivwochenenden

Zusammen mit meiner Partnerin Joana Marcus bieten wir 3 bis 4 mal im Jahr Intensivwochenenden im Seminarhaus Warburg an.

Das derzeitige Format nennen wir Yoga-Embodiment-Stimme (YES). 

Bildungsurlaube

Bildungsurlaube sind vom Land geförderte Bildungsmaßnahmen, die ich regelmäßig an wunderbaren Seminarorten an der Nordsee in Zusammenarbeit mit dem Bildungsforum Lernwelten Bonn abhalte. Inhaltlich gibt es derzeit 3 verschiedene Themen-Formate.

|

„“Ich höre mir endlich wieder zu: Was sagt meine Stimme, wenn ich sie wahmehme und mich davon berühren lasse? Welches Gefühl und welche Perspektiven entstehen, wenn ich Wünsche ausspreche? Keine Angst. Nur Liebe. Ich bin unendlich dankbar für diesen geschützten und starken Start in mein neues Jahr und ich kann diese Erfahrung von ganzem Herzen empfehlen. Joana und David geben den Teilnehmenden im Rahmen des Retreats die Möglichkeit, in Kontakt zu kommen mit sich selbst und mit anderen.“

Anna-Maria, Berlin

„Atmen, singen und fließen haben mich wieder in meine Mitte gebracht. Achtsam, tiefgehend und liebevoll. Die Yogastunde war die schönste, die ich bisher erlebt habe.“

Nicole, Gevelsberg

„The breath, voice, body and movement sessions were lovingly intense, empowering and soothing. Joana and David held the space with grace and compassion. Thank you from the bottom of my heart. I am already looking forward to next
year.“

Nora, Berlin

Über David

David Ikonomou ist Musiker, Stimmforscher, Singkreisleiter und Yogalehrer.

Er kreiert und hält kraftvolle transformative Räume, in denen Vertrauen und ein respektvolles, wertfreies Miteinander kultiviert werden. 

Er schöpft aus einem reichen Erfahrungsschatz in der Anleitung von Meditationen in Gruppen, und bringt ein großes Spektrum an Blickwinkeln, Werkzeugen, Melodien und Liedern aus aller Welt mit. 

Ich freue mich auf deine Nachricht:

1 + 8 =

Anschrift

Seminarhaus Warburg
Bördestraße 3
34414 Warburg

Telefon

+49 157 – 34619348

Lass uns in Kontakt bleiben!